Woche 25 – Baugenehmigung

Endlich erhielten wir unsere lang erwartete Baugenehmigung. Pünktlich zum 1. Sep. lag das Genehmigungsschreiben in unserem Briefkasten. Genau ein halbes Jahr nach dem Giebeleinsturz !

Wir sind sehr dankbar bis jetzt schon mal einen sehr großen Abschnitt durch die erteilte Teilbaugenehmigung geschafft zu haben. So wurde im letztem 1/4 Jahr der komplette Rohbau ausgeführt. Nun liegt es im Rahmen des Möglichen, noch vor der kalten Jahreszeit, dass Haus in Teilen wieder beheizbar u. auch bewohnbar herzurichten.

Am 2. März erhielten wir damals nur die etwas "platte" Auskunft eines Mitarbeiters der Baubehörde: "... also wir als Behörde sehen hier nur einen kompletten Abriss!" - Gut das wir uns damals nicht entmutigen lassen haben. Unser Haus steht schon mal wieder im Großen u. Ganzen! Gott hat uns so viele wunderbaren Dinge erleben lassen. Von so vielen Freunden umgeben, unterstützt und getragen zu sein - dass ist jeden Tag eine neue Ermutigung. Euch allen vielen Dank.

Eine Baugenehmigung bedeutet: wir können nun alle Arbeiten ausführen die mit dem Wiederaufbau und den ganzen Umbauten verbunden sind.

Es müssen ja im Erdgeschoss die Fußböden trocken gelegt, isoliert, …. heißt neu gemacht werden. Dazu haben wir schon gleich mal angefangen abzugraben.


Ausblick:

in der nächsten Zeit heißt es weiter die Fußböden im UG ausschachten, Fundamente unter die Innenmauern zu gießen, einen neuen Fußbodenaufbau herzustellen. Das klingt wieder nach viel körperlicher Arbeit… Hoffen wir auf gutes (warmes) September-Wetter…..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.